Übersäuerung kurz und knapp erklärt

Mich hat gerade ein Artikel fasziniert, in dem auf überraschend einfache und verständliche Art und Weise das Phänomen der Übersäuerung kurz und prägnant erklärt wurde. Das hat mir so gut gefallen, dass ich diese Erklärung hier wiedergeben möchte.

Hierzu begeben wir uns auf Zellebene. Neben speziellen Aufgaben, die spezialisierte Zellen inne haben, besteht die Hauptaufgabe einer Körperzelle in der Produktion von Energie. Jene Energie wird über spezielle Kraftwerke, den Mitochondrien erzeugt, die 1000-fach in jeder Zelle vorhanden sind. Der maßgebliche Vorgang der Energiegewinnung liegt in der Verbrennung von Fetten und Zucker mit Hilfe von Sauerstoff, was als Oxidation bezeichnet wird. Im Rahmen dieses Verbrennungsprozesses bilden sich Verbrennungsrückstände, wozu auch Kohlendioxid gehört.

Die bei der Oxidation anfallenden Rückstände werden auch Schlacken genannt. Da die Schlacken sauer sind, erniedrigen sie den pH-Wert der Zellen (um so niedriger, umso saurer). Das Zellwasser wird infolgedessen leicht sauer. Um einer übermäßigen Säurekonzentration, die Zellen und Organe schädigen könnte, entgegenzuwirken, müssen Zellen permanent entsäuert (entschlackt) werden. Kann jene Entsäuerung (Entschlackung) aus welchen Gründen auch immer nicht hinreichend stattfinden, so fällt der pH-Wert der Zelle auf unnatürliche Werte ab. Der Körper ist übersäuert.

Posted in Allgemein.